Inci

Musik und Tanz begleiten Inci seit ihrer Kindheit. Den orientalischen Tanz entdeckte sie jedoch erst nach ihrem Studium der Anglistik und Germanistik (Magister und Lehramt an der Friedrich-Schiller-Universität Jena) für sich. Im Jahre 1998, nach dem Umzug von Jena nach Würzburg, tauchte sie in die Welt dieser facettenreichen Tanzkultur ein.

Im Jahr 2006 absolvierte Inci die Ausbildung zur ESTODA-Lehrerin bei Yasmin al Ghazali und lernte in Fürth Said el Amir kennen. Dessen Tanz- und Unterrichtsphilosophie waren und sind für Inci bis heute wegweisend und inspirierend.

Gut fundiert durch ihren akademischen pädagogischen Werdegang und das frisch erlangte ESTODA-Diplom wirkt Inci seither als Lehrerin für orientalischen Tanz. Im Raum Nürnberg/Fürth leitet sie Tanzveranstaltungen und -kurse für Kinder und Erwachsene. Sie engagiert sich besonders für die tänzerische (Früh-)Erziehung von Kindern und Jugendlichen und bietet ihren Schülern eine Plattform, sich künstlerisch zu entfalten.

Im Jahr 2008 qualifizierte sich Inci zur ESTODA-Fortbilderin. Außerdem begann sie, als Autorin Fachartikel (unter anderem zum Thema Kindertanz) und Reportagen zu schreiben, zum Beispiel für das Magazin Tanz Oriental.

Ihre jahrelange Erfahrung und ihre Ausbildung bei namhaften Dozenten der nationalen wie internationalen orientalischen Tanzszene bereichern Incis tänzerische Performances sowie ihr breites Repertoire. Ihr Herz schlägt neben dem orientalischen Tanz besonders für den Modern Dance.

Im Jahr 2009 schloss Inci in Fürth die Ausbildung zur jomdance-Bühnentänzerin ab. Inci ist jomdance-company-Tänzerin der ersten Stunde. Mit der jomdance-company und als Solistin ist sie seit 2010 auf vielen Bühnen Deutschlands und im Ausland zu sehen, im Jahr 2012 unter anderem beim Marhaba International Bellydance Festival in Rom, Bellyqueens Festival in San Marino und dem Ahlan Wa Sahlan Festival in Kairo.

Seit 2011 gehört Inci zum Dozenten-Team des jährlich stattfindenden Intensivtrainings jom your life ... in München. Seit 2013 ist sie autorisierte ESTODA-Technik-Ausbilderin.

Tabellarische Vitae

2011-2012  

  • Autorin der Berichte „Morgenland-Gala in Frankfurt“ und „Ahlan Wa Sahlan“, inklusive Interview mit Mohamed Shahin in der Zeitschrift Tanz Oriental
  • Zahlreiche Auftritte als Solistin und/oder mit der jomdance-company auf nationaler wie internationaler Ebene, unter anderem
    • World of Orient in Hannover,
    • Pre-Show von Jillinas Bellydance EvolutionShow „The Dark Side of the Crown“ in Berlin,
    • Orient Express Festival in Wien,
    • Bellyqueens Festival in San Marino,
    • Ahlan Wa Sahlan Festival in Kairo,
    • Marhaba International Bellydance Festival in Rom
  • Prüferin für die „Raks Sharki“-Ausbildung von Djamila Kotsch, DE
  • Prüferin für die jomdance-Ausbildung in Offenbach am Main und München, DE

Seit 2011 

  • Dozentin bei „jom your life …“, dem jährlich stattfindenden Intensivtraining für Tänzer in München

Seit 2010

  • Mitglied bei dem Verein für Tanzmedizin tamed Deutschland e. V.
  • Modern-Dance-Training bei Petra Hinze/just4dance in Nürnberg

2009 

  • Autorin des Berichtes „jompagner für alle“ in der Zeitschrift Tanz Oriental
  • Abschluss der Ausbildung zur jomdance-Bühnentänzerin bei Said el Amir in Fürth

2008 

  • Qualifizierung zur ESTODA-Fortbilderin und Herausgabe der Facharbeit „Spannung und Entspannung im Tanz mit speziellem Bezug auf den Torso – ein Erfahrungsbericht“

2007-2008 

  • Autorin der Artikelreihe „Spielplatz Tanz“ in der Zeitschrift Tanz Oriental

2007 

  • Incis erste Kindertanzshow mit Seetha im Studio Chakra (heute: Chakra DanceCenter), fortan jährlich bis einschließlich 2011

2006 

  • Abschluss der Ausbildung zur ESTODA-Lehrerin bei Yasmin al Ghazali in Fürth und Herausgabe der Abschlussarbeit „ESTODA im Kindertanzunterricht“

2000-2002 

  • Umzug nach Rothenburg ob der Tauber (Bayern), Nürnberg (Bayern) und schließlich Fürth (Bayern)

1998 

  • Erster Kontakt mit dem orientalischen Tanz im Raum Würzburg/Frankfurt, fortan Besuch diverser Studios, Unterricht bei verschiedenen Lehrern, Wahrnehmung vielfältiger Einflüsse der Szene

1997 

  • Umzug nach Würzburg (Bayern) und Tätigkeit als Texterin und Übersetzerin, später Lektorin

1996 

  • Abschluss des Studiums der Geisteswissenschaften (Anglistik/Germanistik/Auslandsgermanistik für Lehramt/Magister) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Thüringen)

1991-1992 

  • Auslandsaufenthalt in England (Salisbury)